• info(at)c-dilaver.de
  • 06131 50 70 33

Entzündetes Zahnfleich


In der Mundhöhle eines jeden Menschen leben Millionen von Bakterien. m Idealfall befinden sich zwischen Zahn und Zahnfleisch verschiedenste Keime, welche in einem ökologischen Gleichgewicht miteinander agieren.

In diesem Gleichgewicht werden die bösartigen Keime von den gutartigen in Schach gehalten. Die kleinste überlastung des Immunsystems kann dieses Gleichgewicht stören.

Dadurch kann sich das Gleichgewicht sich auch mal zum Vorteil der bösartigen Keime verlagern. In diesem Fall redet man von einer Parodontitis. Der Körper reagiert auf die Keime mit Entzündung, Schwellung und Rötung.

Auf lange Sicht kann eine Entzündung zum Knochenabbau und somit zum Zahnverlust führen. Ein anhaltender Zustand kann sich bis hin zu chronischen Problemen wie Herz- und Gefä├čerkrankungen auswirken. Dieser Prozess beginnt oft Schmerzlos und ist daher nur schwer erkennbar, jedoch kann ein Markerkeimtest Klarheit schaffen. Mithilfe des Testergebnisses können wir mit Ihrer Zusammenarbeit und der geeigneten Behandlung, der Parodontitis vorbeugen und frühzeitig Abhilfe schaffen. Ein positives Testergebnis ist ausschlaggeben über das Risiko einer Infektion. Ein zeitiges Eingreifen ermöglicht die Auswahl einer geeigneten medikamentösen Therapie.

Der Test kann zweierleich Abhilfe schaffen zum einen ist dieser Entscheidend für die Auswahl der geeignete Therapie und bestimmt die Prophylaxe-Intervalle. Die Verteilung und Zusammensetzung der Keime stellt ein entscheidendes Auswahlkriterium für die Therapiezusammenstellung da. Desweiteren dient der Markerkeimtest, im Anschluss an die Therapie, ebenfalls zu Kontrolle des Ergebnisses.

Der Markerkeimtest erfolgt völlig schmerzfrei. Es wird mithilfe Papierspitzen ein wenig bakterienhaltige Flüssigkeit aus den Zahntaschen entnommen und im Anschluss gezielt auf Parodontitis-Markerkeime untersucht.
Das Ergebnis gibt an ob und wie viele vorhanden sind.